Die aktuellen EuroMillions Quoten im Überblick

Quoten vom Dienstag, dem 23.5.2017
GewinnklasseGewinnerGewinn
1-wird ermittelt
Ziehung am Freitag, dem 26.5.2017

Im Jackpot befinden sich aktuell:

ca.

129

Mio. Euro

Hol dir jetzt deinen kostenlosen Schein:

Gratistipp einlösen
Diese Seite teilen:

Das Besondere an der Lotterie EuroMillions ist definitiv das Verhältnis von Jackpothöhe zu EuroMillions Quoten. Die Gewinnklasse 1 wird mit einer Wahrscheinlichkeit von 1 zu 114 Millionen erreicht, liefert aber teilweise sogar deutlich mehr als 114 Millionen Euro als Auszahlung. Bis zu einem Betrag von 190 Millionen Euro kann der Jackpot steigen. Doch auch wer weniger Glück und vielleicht nur drei oder vier Zahlen richtig getippt hat kann sich über hohe Gewinne dank hervorragender EuroMillions Quoten freuen.

Die Ziehung der EuroMillions Zahlen wird zweimal pro Woche gespannt von Millionen Spielerinnen und Spielern in Europa erwartet. Selbstverständlich haben alle das große Ziel des Jackpotgewinns, doch freuen sich die meisten auch über das Erreichen einer niedrigeren Gewinnklasse. Denn dort warten meist nicht weniger attraktive Summen und machen das Lottospiel profitabel.

Höchste Gewinnchancen dank fairer EuroMillions Quoten

Egal in welchem Gewinnrang, die EuroMillions Quoten sind durch und durch fair gestrickt. Während die Wahrscheinlichkeit für einen Jackpotgewinn natürlich vergleichsweise gering ist bietet die Lotterie aber anständige EuroMillions Quoten wenn es um niedrigere Gewinnsummen geht. Dadurch haben Spielerinnen und Spieler die Chance, schnell ihren Einsatz wieder herauszubekommen. Die Gesamtgewinnchance, welche unabhängig von den Gewinnklassen ermittelt wird, liegt bei erstaunlich hohen 7,81 Prozent.

Zusammensetzung der Jackpots

Ausgespielt werden bei Lotterien wie der EuroMillions immer die Gelder, welcher von Spielerinnen und Spielern bei der vorherigen Ziehung eingezahlt werden. Im konkreten Fall werden etwa 47 Prozent des Gesamteinsatzes in Form von Gewinnen direkt wieder weitergereicht. Alle 13 Gewinnklassen bei den EuroMillions verfügen über einen eigenen Jackpot, der einem festgelegten Ausschüttungsanteil entspricht. Der Anteil an der Gesamtgewinnsumme liegt beim 8. Rang (2 Zahlen und 2 Sterne richtig) beispielsweise bei 2,3 Prozent. Setzen Spielerinnen und Spieler also annahmegemäß insgesamt 250 Millionen Euro ein, so entfallen 2,3 Prozent davon auf Gewinne aus Rang 8. Das entspräche knapp 6 Millionen Euro, die dann wiederum gleichmäßig an alle Gewinnerinnen und Gewinner der Stufe 8 verteilt werden. Es handelt sich also immer um einen festgelegten Höchstgewinn, der sich durch die Höhe der Gesamteinzahlungen bestimmt. Wie groß der konkrete Anteil daran pro Gewinner ist hängt von der Zahl der Einzelgewinner ab.

Der Anteil an der Gewinnsumme vom Jackpot in Rang 1 liegt bei 32 Prozent. Im besten Fall erhält also ein einziger Lotteriegewinner fast ein Drittel der Gesamteinsätze aller Spielerinnen und Spieler die an der Auslosung teilnehmen.

EuroMillions Quoten höherer Gewinnklassen

Die Wahrscheinlichkeit, mit einem Tipp 5 Zahlen und 2 Sterne richtig getippt zu haben liegt bei genau 1 zu 116.531.800. Umgerechnet ergibt das etwa 0,000000858 Prozent. Selbstverständlich ist dieser Wert sehr klein und nur ein Bruchteil der Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Lotterie werden jemals einen Jackpot aus Rang 1 gewinnen können. Dennoch spornen die hohen Gewinnsummen immer wieder an und lassen den Traum von finanzieller Unabhängigkeit bei Lottospielern hochleben.

Wesentlich wahrscheinlicher ist ein Gewinn aus dem 2. Rang. Zwar liegt die Gewinnchance noch immer bei etwa 1 zu 6,5 Millionen, doch gibt es bei den Ziehungen regelmäßig gleich mehrere Gewinner, die 5 Zahlen und einen Stern richtig bestimmt haben. Die Gewinnsummen liegen hier im sechsstelligen Bereich. Werte, die von den Gewinnern im 3. Rang für gewöhnlich nicht erreicht werden können. Dort liegt die Chance auf einen Gewinn bei etwa 1 zu 3,2 Millionen, allerdings werden die Gewinnwerte meistens maximal fünfstellig.

Gewinnwahrscheinlichkeiten in unteren Rängen

Der Traum eines jeden Lottospielers ist selbstverständlich der Gewinn in einem höheren Rang. An der Tagesordnung dagegen sind meist nur Profite aus kleineren Klassen. Bei den EuroMillions stehen hier besonders die Ränge 8 bis 13 im Fokus. Die EuroMillions Quote für einen Gewinn in letzterem steht bei etwa 4,38 Prozent und liegt damit sogar höher als die Gesamtgewinnwahrscheinlichkeit beim beliebten Spiel 6 aus 49. Um den 13. Rang zu erreichen müssen 2 Zahlen richtig getippt werden. Schafft es der Spieler darüber hinaus auch einen Stern richtig zu bestimmen, so erringt er einen Gewinn aus Rang 12. Die Gewinnchance beträgt hier 2,19 Prozent. Über 0,639 Prozent in Rang 11 und 0,306 Prozent in der 10. Gewinnklasse liegen die Chancen in den Rängen 8 und 9 bei 0,153 und 0,122.

Theoretische Auszahlungsquoten nach Gewinnklassen

Alle EuroMillions Quoten sind nichtssagend, solange nicht auch die mittleren Einzelgewinne betrachtet werden. Sie setzen sich aus statistischen Berechnungen und Prinzipien aus der Wahrscheinlichkeitsrechnung zusammen und besagen, wie hoch die Auszahlung nach Gewinnklasse pro Spieler durchschnittlich ist. Sollten sich allerdings mehr Spielerinnen und Spieler auf eine bestimmte Gewinnklasse vereinigen, so sinkt die theoretische Quote. Gibt es nur einen Lotteriegewinner erhält dieser den kompletten Ausschüttungsanteil, der diesem Rang zugeschrieben ist.

Gerade in den unteren Rängen der EuroMillions Quoten ist die theoretische Auszahlung sehr interessant. Sie liegt beim 13. Rang bei etwa 4,11 Euro womit der Einsatz für ein Tippfeld wieder reingeholt wurde. Im 12. Rang zahlt die Lotterie immerhin noch 8,03 Euro aus. Zu den unteren Rängen können auch die Stufen 8 bis 11 gezählt werden, bei denen es zwischen 10,17 Euro und 18,89 Euro im Durchschnitt gibt. Geringfügig höher vergütet werden Gewinne der Ränge fünf, sechs und sieben. Es warten zwischen 58,85 Euro und 201,41 Euro.

Wesentlich höher ist da schon der Gewinn auf Rang 4. Zwar sind die EuroMillions Quoten dort bereits bei etwa 1 zu 517.000, doch erhalten Gewinner im Durchschnitt satte 4.143,35 Euro. Auf Rang 3 sind es mit 51.791,91 Euro sogar noch einmal mehr.

Wirklich interessant wird es für die meisten Spielerinnen und Spieler erst bei Betrachtung der ersten beiden Ränge. Die zweite Gewinnklasse bringt Spielerinnen und Spielern im Durchschnitt über 310.000 Euro ein. Zu beachten ist hier, dass die Werte je nach Zahl der Gewinner sehr stark variieren können. Über die Gewinnsumme auf dem 1. Rang wiederum lässt sich prinzipiell eher wenig sagen. Dort warten mindestens 15 Millionen Euro und maximal 190 Millionen Euro auf einen oder mehrere Gewinner. Als theoretische Auszahlungsquote ist hier ein Wert bei 37 Millionen Euro angegeben. Zu behaupten, dass sich die eigentliche Auszahlung am Ende daran orientiert wäre aber zu hoch gegriffen.

Vergleich: EuroMillions Quoten und andere Lotterien

Macht eine Teilnahme an der europaweiten Lotterie EuroMillions individuell Sinn? Das zeigt sich immer erst, wenn die EuroMillions Quoten und Gewinnchancen denen anderer Lotterien und Glücksspiele gegenübergestellt werden. Gerade Stammspielern fällt der Wechsel meist sehr schwer. Doch gerade beim langfristigen Spiel zeigt sich, wo wirklich lukrativ gespielt werden kann und bei welcher Lotterien nicht.

EuroMillions oder Lotto 6 aus 49?

Die Gewinnwahrscheinlichkeit für die erste Gewinnstufe liegt bei Lotto 6 aus 49 bei etwa 1 zu 140 Millionen. EuroMillions dagegen ermöglicht einen Erfolg nach Rang 1 bereits mit einer Chance von 1 zu 116 Millionen. Zusätzlich zur höheren Gewinnwahrscheinlichkeit liegt der EuroMillions Höchstgewinn in den meisten Fällen deutlich höher als der Hauptgewinn bei Lotto 6 aus 49. Und noch eine weitere Kennzahl spricht für die EuroMillions: Während bei 6 aus 49 Ein Tipp nur mit 3,19 Prozent gewinnt liegt die Gesamtgewinnwahrscheinlichkeit beim europäischen Pedant bei 7,81 Prozent.

Auch Eurojackpot chancenlos

Gewinnklasse 1 erreicht ein Tipp beim Eurojackpot zwar mit einer Wahrscheinlichkeit von etwas mehr als 1 zu 59 Millionen und scheint dadurch rentabler zu sein als EuroMillions. Allerdings liegt der Gesamtgewinn im Eurojackpot in den meisten Fällen unter dem der EuroMillions. Betrachtet werden muss außerdem die Gesamtgewinnwahrscheinlichkeit, welche beim Eurojackpot mit etwa 4,8 Prozent wiederum deutlich unter der Chance bei den EuroMillions liegt.

Im direkten Vergleich zu anderen deutschen und europäischen Lotterien kann sich EuroMillions behaupten. Verantwortlich dafür sind besonders die hervorragenden EuroMillions Quoten mit sehr fairen Gewinnchancen in nahezu jedem Gewinnrang. Aus Deutschland können Sie allerdings leider nur über das Internet teilnehmen. Nutzen Sie dennoch Ihre Chance auf Jackpots in Höhen von bis zu 190 Millionen Euro.

3 votes